A: Gopal Simulations-Funktion:

Gopal bietet standardmäßig das Feature “Simulation einer Route” an. Nach Klick auf M | Route ansehen | Routensimulation, kann eine bereits geplante Route simuliert abgefahren werden.

vario3-gopal-simulation

Merke:

Die Gopal-Simulation läuft unabhängig vom GPS-Empfang, wird also bei eintreffenden GPS-Signalen nicht beendet.

Die Gyro-Simulation ist abhängig vom GPS-Empfang, wird also bei eintreffenden GPS-Signalen beendet
.


 

B: Vario 3 Simulations-Funktionen:

Gyro-Simulator  It's not a trick, it's a sokobana

Der Gyro-Simulator ist ein Feature, das die beiden normaler Weise unabhängig von einander ablaufenden Funktionen
a) Zielführung bei GPS-Empfang und
b) Zielführung per Simulation,
mit einander verbindet, und damit zum GPS-Ausfall-Assistenten wird, der sofort beim Ausbleiben des GPS-Signals, quasi als "Notfall-Assi" die Routenführung bis zum erneuten Eintreffen eines GPS-Signals übernimmt.

Dies war bereits zur Einführung des Vario 2-Gyro-Simulators eine spektakuläre Innovation für Gopal-Navigationsgeräte. 

Diese Funktion wird auch Tunnelsimulation genannt. Aber - und das kann längst nicht jedes Navi - es funktioniert eben nicht nur im Tunnel, sondern auch bei allen anderen zufälligen Gelegenheiten mit GPS-Ausfall, z.B. in Tälern oder Häuserschluchten!
Diese geniale Funktionalität wollen wir im varioskin 3 nochmals toppen:


Weltneuheit: Simulation mit Pause-Funktion   It's not a trick, it's a sokobana

Vario4_Vorwegweiser_2
Bild: Simulations-Tasten mit Pause-Funktion

Mit der Pause-Taste kann sowohl die Gyro-Simulation, als auch die Gopal-Simulation, zu jeder Zeit angehalten und später wieder fortgesetzt werden.

Praktischer Nutzen:

Eine Zielführung ist nun auch über weite Strecken ohne GPS-Signal möglich. Das etwaige Vorauseilen der Simulation kann z.B. vor Abbiegesituationen durch eine Pause ausgeglichen werden, bis der Fahrer wieder "aufgeholt" hat.

So funktionierts:
Die Navi-Aktionen werden beim Klick auf "Pause" weitestgehend "eingefroren". Das gilt für den Simulationsprozess, aber auch für andere Kartenfunktionen. Auch bei Klick auf andere Map -Buttons tritt eine gewisse "Lähmung" auf, die alsbald verschwindet, wenn die "Pause" per Klick aufgehoben wird. Dabei ist sichergestellt, dass das System während der Pause nicht gänzlich "erstarrt". So werden die

Wenig genutzte Funktion:

Die Ansprech-Empfindlichkeit des Gyros einstellen:

- Dafür gibt es im Kompass-Bildschirm einen Extra-Button “Gyro QC

- Bei rotem Gyro QC-Button ist die Qualitätsüberwachung des GPS-Empfangs abgeschaltet. Das bedeutet: Die Simulation startet bei GPS-Abriss (rotes GPS-Symbol in der Map) und wird beendet, sowie erneut GPS-Daten eintreffen. Diese Einstellung wird von den meisten Usern bevorzugt (Standard).

Bei grünem Gyro QC-Button schaltet sich der Gyro früher ein (GPS-Symbol in der Map orange) und später wieder aus (hellgrünes GPS-Symbol in der Map). Standard-Einstellung ist der rote Gyro QC.

"Zaumzügel" alle 15 Sekunden für kurze Zeit "gelockert". Dabei kann es vorkommen, das sich die Simulation kurz "bäumt" und einige Meter gutmacht, um sofort wieder artig zu stoppen.


Die Funktionen des Gyro-Simulators:

- Eine Gyro-Simulation ist abhängig vom GPS-Empfang. Sie startet bei GPS-Abriss automatisch oder manuell (einstellbar).

- Sinn der Gyro-Simulation: Bei plötzlichem GPS-Abriss soll die Karte nicht “einfrieren”, sondern die Weiterfahrt simuliert werden, so dass man auch ohne GPS-Empfang geroutet werden kann.

- Im Kompass-Fenster kann man die Empfindlichkeit des Gyro-Simulators einstellen: siehe blauer Kasten rechts.

 

 

 

Vario4_Vorwegweiser_2Eine laufende Simulation erkennt man an den eingeblendeten Simulations-Tasten vario3-brs (von links nach rechts):
- Simulation beenden
-
Simulation Pause
-
Simulation springt zum nächsten Abbiegemanöver.

- Eine Gyro-Simulation erkennt man daran, dass in der Infozeile entweder der Schriftzug Auto-Gyro oder Manu-Gyro eingeblendet ist. Im Bild rechts ist der Auto-Gyro aktiv.

- Bei einer Gopal-Simulation würde statt dessen an dieser Stelle der Schriftzug Simulation eingeblendet sein.


Modus Auto-/Manu-Gyro wechseln: Immer wenn der vario3-gyrosim Button nicht(!) zu sehen ist, kann man durch Klick auf diese Stelle (also unterhalb der Modus-Anzeige) den Modus umschalten von Auto auf Manuell und umgekehrt. Auch im Tunnel.

Hilfe, wenn der Gyro mal nicht starten will:
Es kann vorkommen, dass die Gyro-Funktion bei unvollständig geplanter Route (= Startpunkt wurde nicht eingegeben) nicht anspringen will. Dies liegt an der Gopal-Programmierung. Der Grund könnte sein, dass Gopal nicht genau weiß, wo es mit der Simulation beginnen soll. Es wird dann nicht das für den Simulationsstart benötigte Icon vario3-gyrosim eingeblendet. Damit die Gyro-Simulation trotzdem startet, kannst Du folgenden “Trick” anwenden:
- Klicke die Fähnchen-Taste und dann die <--Taste.

- Auch nach einem Softreset startet der Gyro genau in dem Modus,
in dem er war, als Gopal das letzte Mal verlassen wurde.

Manu-Gyro bedeutet: In jedem Tunnel (=GPS-Abriss) muss die Simulation manuell per Klick auf den vario3-gyrosim Button gestartet werden. Hinter dem Tunnel wird die laufende Simulation automatisch beendet.

Auto-Gyro bedeutet: In jedem Tunnel startet die Simulation automatisch aufs neue. Hinter dem Tunnel wird die laufende Simulation automatisch beendet.

Parkhaus-Funktion:
Klickt man im Modus Auto-Gyro auf den Button “Simulation beenden”, stoppt die Simulation, und startet erst dann wieder automatisch, wenn zwischenzeitlich GPS-Empfang vorhanden war (Parkhaus-Funktion). Der Modus Auto-Gyro bleibt eingeschaltet

Beispiel: Auf einer Route willst Du in einem Parkhaus parken um kurz einige Einkäufe zu erledigen. Bei der Einfahrt springt der Gyro-Simulator an und will die geplante Strecke simulieren. Da Du parken willst, klickst Du kurz auf “Simulation beenden”. Hinter der Ausfahrt nimmt Gopal die Routenführung nach dem ersten Eintreffen der GPS-Daten wieder auf. Im nächsten Tunnel startet dann die Tunnelsimulation wieder planmäßig. Während der ganzen Zeit blieb der Modus Auto-Gyro eingeschaltet.

 

Vario4_POIW_neu2Gyro-Simulator und POI Warner: Der Zusatznutzen!

Der POI Warner kann ab Vario 3 mit eingeschalteter Gyro-Simulation auch vor Blitzern in langen Tunneln und direkt hinter einem Tunnel (z.B. Rennsteigtunnel) rechtzeitig(!) warnen. Diese Funktionalität gibt es unter Standard-Gopal allein nicht!

 

 

 

Ich habe da mal eine Frage ...

Beispiel-Simulation im Tunnel: Neustart der Simulation etwa jede Minute.

Links: ohne Gyro ...............................................................................................Rechts: mit Gyro

pe3-v2-Tunnel-NoGyro-ani
pe3-v2-Tunnel-Gyro-ani
arrow-dw
Gyro-SimulationHome
Feature
Startmenü
Map-Ansicht
Licht
Audio
Navigation
Zielführung
Touren planen
POI-Warner
Gyro-Simulation
TMC
GPS
Routenoptionen
BT-Funktionen
Design-Center
Datensicherheit
FAQ/Tipps
Handbuch Gopal 3
Vario 3 Forum
Vario 4 Forum
Jetzt spenden
StartseiteDownloadsFeatureSucheGästebuchHall of FameImpressum

Bundesweiter Hausnotruf ab 10,00 mtl.