Der Varioskin 3 stellt unter Settings | Tools komfortable, und somit zur häufigeren Benutzung empfohlene BackUp- und Restore-Funktionen bereit.

BackUp-Dateien werden im Verzeichnis BackupV3 auf der Storage Card als zip-Archive gespeichert.


BackUp und Restore Daten:
Neu im Vario 4
: Backup für Glopus integriert.
Neu im Vario 4 : Neben dem bekannten Backup/Restore mit Einzelabfrage, kann man nun auch ein Übersichtsmenü erhalten, in dem man die gewünschten Backupteile an- und abwählen kann. Danach rutscht das Backup/Restore in einem Wisch durch. Besonderer Dank gilt athos für diese Ergänzung!

Vario4_Installation_Restore

Was alles gesichert werden kann, findest Du weiter unten in der großen Grafik beschrieben.
So wird es gemacht: Einfach auf den Button BackUp Daten klicken.
- Du wirst dann durch die Möglichkeiten geführt.
- Nur wenn Du bei den einzelnen Nachfragen auf "Yes" klickst, wird eine Sicherung angelegt.
- Klickst Du auf "No", wird der Punkt übersprungen.

Dadurch kannst Du selektiv und punktgenau nur immer das sichern, was Du für sinnvoll hältst.

Übersicht: Was kann gesichert werden?

vario3-settings-tools-backup
Bild: geführtes BackUp und Restore für einfache und selektive Datensicherung

Backup Favoriten:
Hier wird die Datenbank pf.wdb gespeichert. Sie enthält u.a. Deine Favoriten und "letzte Ziele". Die regelmäßige Speicherung kann auch durch Aktivierung von Auto-Backup automatisch erfolgen.

Backup POI-Tauscher-Slots:
Hier werden Deine POI-Konfigurationen aus den 10 POI-Tauscher-Slots gespeichert.

Backup Startmenüs:
Hier werden die 9 Slots des Menü-Tauschers gespeichert. Siehe auch dieses Tutorial.

Backup Touren:

Backup Handydaten:
Hier werden die Pairingdaten gespeichert, damit sich die Geräte auch nach einem Format Flash automatisch erkennen (ohne erneutes Pairing).

Backup Home-Koordinaten:
Hier werden alle 3na-Dateien aus dem Verzeichnis MFD | Sokobana | Koord gespeichert, also z.B. home.3na oder die 4 Presets 1,2,3,4.

Backup TravelGuide:
Die Sicherung sollte nur durchgeführt werden, wenn die Daten ergänzt wurden um Material, dass im Original nicht enthalten ist.

Backup POI Warner:
Es wird das gesamte Verzeichnis MFD | navigation | POIWarner GoPal-Edition gesichert, inklusive Reg-Code, ini etc. Ein häufiges Sichern, z.B. immer nach Synchronisation der Overlays, hält die aktuellen Daten auch für den Fall eines Format Flashs aktuell.

Auto BackUp:
Wenn der Punkt grün ist, ist diese Funktion eingeschaltet (sehr empfehlenswert!). Bei jedem "automatischen Neustart" (wird angesagt!), wird die Favoriten-Datenbank gesichert. Dies ist insbesondere für vergeßliche Zeitgenossen (wie mich) interessant, da regelmäßig die neuesten Einträge in den Favoriten und die "letzten Ziele" gesichert werden, ohne dass man ständig daran denken muß. Nach einem Werks-Reset (rote Taste unter Tools) oder Format Flash, stehen die Favoriten dann sofort wieder zur Verfügung.
Trotzdem empfiehlt es sich von Zeit zu Zeit, eine zusätzliche Kopie auf dem PC zu speichern.

Hinweis:
- Gopal speichert Favoriten und "letzte Ziele" in der Datei pf.cdb. Du findest sie im
Verzeichnis My Flash Disk | settings | Navigation
- Varioskin 3 speichert das Backup der pf.cdb in dem Archiv fav.zip im Verzeichnis BackupV3 auf der Storage Card.


Warnmeldungen für Favoriten-Datenbank per Ansage:
Hier machen wir ansatzweise den Versuch, ein kleveres Backup-Management einzuführen.

"Warnung, Favoriten-Datenbank fehlt"
Beim Start von Gopal wird man darauf aufmerksam gemacht, wenn die Datenbank fehlt.
Harmlose Ursache:
Das System wurde neu installiert und Gopal hat noch keine Favoriten-Datenbank angelegt. Die Ansage sollte ab zweiten Start verschwunden sein.

Problematische Ursache: Tritt die Warnung nach einiger Zeit plötzlich auf, kann es auf einen Fehler im System hindeuten. Bitte kontrollieren, ob die Datenbank defekt/korrupt oder durch andere Gründe fehlt. Keine hektischen Kopierereien oder Restore-Versuche! Erst klären, ob eventuell im Backup-Verzeichnis eine "funktionstüchtige" Datenbank für ein Restore zur Verfügung steht!
Wichtig! In dieser Phase keine Auto-Resets machen, bzw. vorher die Auto-Backup-Funktion deaktivieren, damit nicht eine "gute" Datenbank durch eine "leere" überschrieben wird.


BackUp INI

Diese Option dient zum Anlegen oder Überschreiben einer User.ini, in der alle unten in der Grafik genannten Einstellungen gespeichert werden können. Einfach 1x auf BackUp INI klicken, der Rest wird im Hintergrund automatisch erledigt. Anders als beim BackUp Daten, werden hier alle Einstellungen auf einen Schlag gesichert und nicht einzeln abgefragt.

Beispiel: Du hast Deine "Lieblingseinstellungen" gefunden und eingestellt. Nach einem HR sind sie aber alle wieder verschwunden. Das liegt daran, dass Du während die "Lieblingseinstellungen" aktiv waren, kein BackUp INI durchgeführt hast. Das kannst Du jederzeit nachholen. Wenn Du anschließend bemerkst, dass doch noch eine Einstellung gefehlt hat, machst Du das BackUp INI gleich nochmal.

Hinweis: In der User.ini werden also nicht regelmäßig die aktuellen Einstellungen gespeichert, sondern die Einstellungen während der letzten Ausführung eines INI-BackUps. Die aktuellen Einstellungen gehen i.d.R. bei einem Softreset nicht verloren, sondern nur nach Hardreset, Factory Reset oder Format Flash.


Restore INI

Solange die Funktion BackUp INI noch nie benutzt wurde, wird Varioskin 3 nach einem Hardreset oder Format Flash immer auf die Default-Einstellungen zurückgreifen (Restore INI). Findet der Skin dagegen eine kompatible User.ini vor, wird diese benutzt. Ob eine User.ini kompatible ist, entscheidet - nach Prüfung - Varioskin3 selbst. Dies geschieht z.B. nach HR automatisch wenn Gopal gestartet wird.

Hinweis: Sollen ausnahmsweise nach einem HR nicht die Einstellungen der User.ini wiederhergestellt werden, kann man dies folgendermaßen erreichen: Statt im Startmenü auf "Gopal Starten" zu klicken, benutzt man zunächst den Settings-Button. Unter Tools klickt man nun auf "Restore INI" und bekommt ein Auswahlmenü präsentiert. Hier kann man bei Bedarf auch die Default-Einstellungen (sokobana.ini) benutzen, auch wenn eine kompatible User.ini vorhanden ist.

---------------------------------------------------------------------------
-
Tutorial, das den Zusammenhang zwischen verschiedenen
Speichermöglichkeiten im Varioskin beispielhaft erläutert
(Slot-Speicher | Backup Daten | Backup INI )
---------------------------------------------------------------------------
-

Auto-Repair
Hinweis: Diese Einstellung bleibt dauerhaft auch nach einem Hardreset, Format Flash
oder Factory Reset erhalten, wenn sie per Backup INI gespeichert wurde.



Hinweis für "Fortgeschrittene": In den Default-Einstellungen (sokobana.ini) ist die Option " Auto-Repair" grundsätzlich abgeschaltet! Sie kann also erst nach Einschalten und anschließendem "Backup INI" aktiv werden.

Damit werden Dateien, die durch eine Neuinstallation oder einen Hardreset verloren gegangen sind, automatisch wiederhergestellt. Das können Registrierungen irgendwelcher Programme sein, kleine Veränderungen am Skin, z.B. ein BT-Icon für Menschen mit Rot/Grün-Sehschwäche, etc.
Ist AutoRepair unter Tools aktiviert, wird es, wenn es einen Hardreset oder FormatFlash erkennt, die verlorenen Dateien wiederherstellen. Dies geschieht automatisch nach Wiederherstellung der Einstellungen (sokobana.ini oder user.ini)

Damit das Tool weiß, welche Dateien restauriert werden sollen, gibt es auf der Speicherkarte im Verzeichnis AutoRepair zunächst zwei weitere Verzeichnissevario3-autorepair01
a) FormatFlash
b) Hardreset (weiter oben salop "HR" genannt)

Willst Du nun erreichen, dass eine Datei xyz nach einem HR wieder zur Verfügung steht, richtest Du unter Hardreset genau den Verzeichnisbaum, ausgehend vom Hauptverzeichnis des Navis, an und legst in genau dem gleichlautenden Verzeichnis dort die Datei xyz ab.

Beispiel: xyz liegt im Verrzeichnis Windows | Startup.
Also erstellst Du unter AutoRepair | Hardreset folgende neue Verzeichnisse: Windows | Startup und kopierst xyz nach Startup.

c) Neu! Das dritte Verzeichnis unter Auto-Repair ist für die Ausführung eigener Scripte nach HR zuständig: HRScripts. Hierhinein kopierst Du beliebige(!) MortScript-Dateien, die nach einem HR ausgeführt werden sollen.

Anwendungsbeispiel:
Bei einem HR geht Dir immer eine Registrierung eines bestimmten Programms verloren, weil diese in der Registry gespeichert war (und die Registry nach HR ja komplett "jungfräulich" ist). Also erstellst Du z.B. ein Mortscript, dass in der Registry genau den Eintrag mit Deinen Programmregistrierungsdaten erzeugt, den das zu startende Programm erwartet.

Hinweis: Die Auto-Repair-Funktion ist mit Umsicht und Augenmaß zu benutzen. Wenn Du z.B. Deine eigenen "Skinnereien" dort einbindest, darfst Du vor dem Aufspielen einer neuen Varioskin-Version niemals vergessen zu prüfen, ob die unter Auto-Repair eingestellten Dateien überhaupt noch mit der neuen Version kompatibel sind! Sonst zerschießt Du eventuell bereits vor der ersten Inbetriebnahme des Varioskins das System! Nur weil Du im Laufe der Zeit den Überblick verloren hast, was da alles "repaired" wird.

Am Besten, Du erstellst eine Liste mit allen Dateien und deren Funktionen, die Du Auto-Repair eingebunden hast und speicherst sie als readme.txt direkt im Verzeichnis Auto-Repair. So kannst Du immer nachlesen, was das Tool so alles anstellt.

Ich habe da mal eine Frage ...
 

 

Datensicherheit | Backup | RestoreHome
Feature
Startmenü
Map-Ansicht
Licht
Audio
Navigation
Zielführung
Touren planen
POI-Warner
Gyro-Simulation
TMC
GPS
Routenoptionen
BT-Funktionen
Design-Center
Datensicherheit
FAQ/Tipps
Handbuch Gopal 3
Vario 3 Forum
Vario 4 Forum
Jetzt spenden
StartseiteDownloadsFeatureSucheGästebuchHall of FameImpressum

Bundesweiter Hausnotruf ab 10,00 mtl.